8 Characters of Comedy – Eine Einführung

“Bringst du sie zum Weinen kannst du Karriere machen. Bringst du sie zum Lachen kannst du zum Größten werden.”

Unbekannter Verfasser

In Scott Sedita’s Buch “The 8 Characters of Comedy” wird ein systemtatischer Ansatz in der Figurenfindung für die komödiantische Arbeit auf der Bühne oder vor der Kamera beschrieben. Dieser ist nicht nur für SchauspielerInnen wichtig, sondern auch für Autoren, Caster und Produzenten. Als ich das Buch vor ein paar Jahren laß, öffnete sich mir eine neue Welt. Die Sitcoms, die als Kind und Jugendlicher verschlang, hatten auf einmal ein System. Manche Menschen sind lustiger als andere, das stimmt. Diese Tatsache will ich auch nicht in Frage stellen. Vielmehr erläutert Serita Konzepte, mit denen JEDER lustiger wird. Und das garantiert. Ausgehend von festen Figuren die in der Interaktion schon ein großen Spannungsbogen gerieren und möglichst kontrastreich agieren. Willkommen in der Schule der Comedy!

„8 Characters of Comedy – Eine Einführung“ weiterlesen

Die Meisner Technik – Ein Überblick

Es war im Jahr 1988, ich war gerade bei Dreharbeiten zum Landarzt in Schleswig-Holstein, und für eine Episodenrolle war Phillip Moog gebucht worden, mit dem ich eine Unterhaltung über meine berufliche Zukunft führte. Phillip hatte einige Jahre zuvor in New York am Neighborhood Playhouse studiert und erzählte mir von der Meisner Technik, die dort gelehrt wurde. Ich hatte bis dato nur vom Actors Studio, der Schule von Lee Strasberg gehört.

„Die Meisner Technik – Ein Überblick“ weiterlesen

Imagefilm Michael Nast

Für den Schriftseller Michael Nast habe ich einen Film über den Auftakt der Lesereise am 9.2.2020 in der Berliner UDK produziert. Es ist ein schöner Film entstanden, der Michael Nast und die besondere Atmosphäre bei seinen Lesungen einfängt. Das Interview, welches ich mit ihm vor der Veranstaltung führte, ist eine wunderbare Ergänzung zu den Bildern.

Vielleicht auch deshalb entschied sich die Redaktion von Zart am Limit, der Entertainment Show von Laura Karasek, Teile des Films in der Sendung vom 9.4.2020 auszustrahlen. Enjoy.

Der Fall Küblböck – Schauspielunterricht ist kein Therapie-Ersatz

Der Lehrer meiner Schule, die ich zwischen 1989 und 91 in New York besuchte, schrieb folgenden Satz auf die erste Seite seines Buches: “Ich wünschte, die Bühne wäre so schmal wie ein Drahtseil, sodass sich nur wahre Künstler auf ihr bewegen könnten.” Schauspielschulen sind genau dafür da: Um Menschen in einer der schwersten Disziplinen auszubilden, die es gibt: Der authentischen und dramatischen Darstellung menschlichen Verhaltens und Beziehungen.
„Der Fall Küblböck – Schauspielunterricht ist kein Therapie-Ersatz“ weiterlesen

Arbeit mit der Meisner Technik – Der Film “Birds without Feathers”

Birds Without Feathers Official Trailer #2 (2018) – Dark Comedy HD from wendy mccolm on Vimeo.

Die Filmemacherin Wendy McColm ist selbst jahrelange Schülerin der Meisner-Technik. Für Ihren Film “Birds without Feathers” benutzte sie die Technik um mit Schauspieler das Script und auch die Dialoge in Repetition Übungen zu erarbeiten.

In den Meisner-Trainingsklassen, die ich besuchte, fand ich meine Schauspieler und in den Übungen die Dialoge und die Story. Es dauert eine Weile, bis man die Technik beherrscht, aber sie gibt die Tiefe und Wahrhaftigkeit, die ich bei meiner Arbeit suche.

Eine Official Election beim Slamdance war das Ergebnis und auch beim Münchener Filmfest lief das Indie-Feature erfolgreich.

Roland Klick – Meister des Erzählens

Der deutsche Regisseur Roland Klick im Interview. Viele kenne ihn ja garnicht, dabei hat er deutsche Filmgeschichte mitgeschrieben. In diesem 73 minütigen Interview geht es nicht um seine großartige Filmografie. Auch nicht um die Schauspieler mit denen er gearbeitet hat. Es geht ums Erzählen. Die eigene Biografie wieder erleben, den Schalk im Nacken und die Liebe für Menschen in sich. Mehr brauchts nicht, um den Zuhörer an den Bildschirm zu fesseln.

Aber das braucht es schon.