Termine

  • Fr
    24
    Jan
    2025
    So
    26
    Jan
    2025
    18:00Jugendkulturhaus Cairo, Würzburg

    Modul 2 von UN(B)LOCKING CREATIVITY beschäftigt sich mit dem Thema „Einführung in das Veto-Prinzip®“ und wird von Katja Herrmann gegeben.

    Einführung in das Veto-Prinzip® von Maike Plath

    Theater als Labor und Erfahrungsraum: Wie gestalte ich Räume, in denen sich alle so sicher fühlen, dass sie sich wirklich frei ausprobieren können? Wie kann das Vetorecht innere Räume und Potenziale freilegen? Welche Koordinaten stehen mir zur Verfügung, um meine Gruppen in Selbstverantwortung und Kooperation zu bringen? Welche Ausrüstung brauche ich persönlich dafür?

    In diesem Workshop kann exemplarisch und spielerisch erprobt werden, wie gleichwürdige, demokratische Führung in der Praxis funktionieren kann und wie wir uns mithilfe der Statuslehre  – als ein Instrument des Vetoprinzips  – zu einer authentischen, gleichwürdigen Führungsperson entwickeln können.

    Katja Herrmann, Schauspielerin und Vetotrainerin,

    kam 2016 zum ersten Mal mit dem Vetoprinzip in Berührung.

    Durch dieses kann sie ihren Grundsatzfragen „Wie wollen wir Menschen gemeinsam leben und arbeiten? Wie können wir mit allem, was wir sind, sichtbar werden?“ sehr lebendig, spielerisch und verbindend nachgehen. Und dabei beobachten, wie die Arbeit damit die Menschen belebt, bereichert und verändert.

    Sie gibt Veranstaltungen zum Vetoprinzip für Organisationen und Institutionen mit den Schwerpunkten gleichwürdige Führung, Theater, Status und Stimme.

    Zudem ist sie Akteurin der kulturellen Bildung, leitet eine freie Jugendtheatergruppe und arbeitet in diversen Schulprojekten.

    Katja Herrman@Veto-Institut

    Für weiter Infos und Anmeldung bitte hier klicken

     

     

    Beschreibung ansehen
  • Fr
    14
    Mrz
    2025
    So
    16
    Mrz
    2025
    18:00Motte / Hamburg

    Was ist lustig? Wie funktioniert Komik, bei der man sich weder über seine Figuren lustig macht noch die Szene für einen Gag opfert? Wie können wir freie Szenen improvisieren, bei denen das Publikum sich garantiert köstlich amüsiert?

    “The secret of being funny? Don’t be funny!” Getreu diesem Motto erlernen die Teilnehmer*innen aufgesetztes, angestrengt wirkendes “Entertainen” in authentisches Comedy Acting zu wandeln.

    In diesem Workshop nähern wir uns dem Thema Comedy von verschiedenen Seiten. Mit Inhalten aus dem klassischen Schauspiel, Übungen aus der Clowns-Arbeit sowie aus der Welt des improvisierten Theaters erforschen wir, wie Komik generell funktioniert und wie wir Komik in frei improvisierten Szenen herstellen können.
    Nadine Antler macht sich u.a. mit den Teilnehmer*innen des Workshops auf die Suche nach der komischen Prämisse sowie dem „Game“ der Szene. Das Wurzeln in der realen Welt, das Erkennen von Mustern und die Fähigkeit zum offensichtlichen Steigern spielen dabei eine große Rolle. Hendrik Martz unterstützt die Teilnehmer*innen, klar definierte und glaubwürdige Figuren zu schaffen, die genug Kontraste, individuelle Eigenschaften und definierte Absichten haben, um authentisch komisch zu wirken. Dabei sind Commitment zur Figur und spezifisches Spiel mit hoher Genauigkeit unabdingbar.
    Lachen ist in diesem Workshop garantiert.

    Trainer-Team:
    Hendrik Martz – ausgebildet in New York am Neighborhood Playhouse in New York – wird seine Expertise als Schauspieler und Schauspieltrainer in diesen Workshop einbringen und die Grundlagen der Eight Characters of Comedy vermitteln.

    Nadine Antler – Improvisationstheaterschauspielerin und -trainerin – wird gemeinsam mit den Teilnehmer*innen des Workshops das erlernte Schauspielhandwerk in Comedy-Improvisationstechniken (wie game of the Scene and Physical Comedy) einbetten sowie Grundlagen des Clowns-Trainings für die Improvisation nutzbar machen.

    Termin: Fr 14. – So 16. März 2025

    Wo: Motte Hamburg

    Workshopgebühr: 295 Euro (inkl. Mwst.)

    Bei Fragen oder Unsicherheit: Schreib uns eine Mail an info@nowhere-akademie.de

    Teilnahmevoraussetzungen:

    – Fundierte praktische Vorerfahrungen und Kenntnisse im Improvisationstheater und/oder im Schauspiel 

    – Kritikfähigkeit und Offenheit gegenüber Feedback

    – Einlassen auf eine fordernde schauspielerische Arbeit, die eine Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit und Ausdrucksfähigkeit erfordert. 

    Beschreibung ansehen
  • Sa
    21
    Jun
    2025
    Sa
    28
    Jun
    2025
    16:00Woltersburger Mühle Uelzen

    Schauspiel-Intensiv-Training in der Woltersburger Mühle in Uelzen
    mit Hendrik Martz und Nadine Antler.

    [read more…]

    Beschreibung ansehen